Hast du keine Zeit, um dich gesund zu ernähren und zu trainieren?
Hast du auch immer eine Entschuldigung parat, um nicht trainieren zu müssen oder dich ungesund zu ernähren?

Heute möchte ich einmal über die ganzen Ausreden und Entschuldigungen schreiben, die viele Leute vorbringen, um nicht regelmässig zu trainieren. Dies ist ein ziemlich bekanntes Phänomen, das in den Fitnessstudios immer wieder auftaucht…

Meist passiert folgendes: Jemand trainiert regelmässig, langsam werden auch Resultate sichtbar, er/sie hört ganz unerwartet auf und kommt nach einigen Monaten wieder ins Fitnessstudio.

Wenn diese Leute dann eventuell nach einigen Monaten wieder ins Fitnessstudio zurückkommen und erneut anfangen zu trainieren, sind sie meist völlig ausser Form, haben wieder an Gewicht zugenommen
und das meiste Ihrer Kraft und Fitness eingebüsst. Ich unterhalte mich immer mit ihnen und erkundige mich, wo sie denn so die letzten Monate gesteckt haben. Hier wird es immer interessant, denn hier höre ich oft eine Menge Entschuldigungen. Viele kannte ich schon, manche sind sehr ungewöhnlich…

• weil sie vielleicht einen speziellen Arbeitseinsatz hatten und zu beschäftigt waren, um nach der Arbeit zu trainieren.
• weil sie eine Schulter- oder Armverletzung hatten und sie dachten, während dieser Zeit nichts machen zu können.
• weil sie eine Knie-, Fussgelenk- oder Beinverletzung hatten und sie dachten, kein Training durchführen zu können
• oder aber, weil sie zu Hause mit Renovierunsgarbeiten beschäftigt waren, Familienangelegenheiten sie beschäftigt haben, die Kinder sie beschäftigt haben, etc., etc. etc…
• Ausreden, Ausreden, Ausreden

Du merkst worauf ich hinaus möchte. Wenn Gesundheit und Fitness wirklich so wichtig für dich sind und dein Körper und dein eigenes Wohlgefühl dir wirklich am Herzen liegt, kann es solche Ausflüchte für dich nicht geben. Entweder ist es dir wichtig oder nicht und wird eines deiner Prioritäten in deinem Leben oder eben nicht! Deine Gesundheit und deine Fitness bestimmen nicht nur, wie lange du gut aussiehst und du dich auch so fühlst. Du bestimmst auch, wie lange du dein Leben geniesst, sei es mit Familie, mit Freunden, etc. Diese Lebensqualität gilt es zu erhalten oder sogar zu verbessern.

Warum also nicht deine Fitness zu einem deiner Lebensziele erklären!

Hier ist meine Meinung zu den oben genannten Ausreden…

Ausrede #1 – Bei der Arbeit zu eingespannt:
Es kann Zeiten geben, in denen man mehr beschäftigt ist und vieles in kurzer Zeit erledigen muss. Warum dann nicht während dieser zeitlichen Engpässe kurze aber wirklich intensive 5 Minuten Trainingseinheiten integrieren. Jeden Tag 5 Minuten vor der Arbeit, 5 Minuten nach der Arbeit… das sind 10 Minuten Ihrer täglichen
Zeit und trotz der weitverbreiteten gegenteiligen Meinung, können Sie Ihre Fitness auch so beibehalten. Immer unter der Voraussetzung, dass Sie die richtigen Übungen mit der richtigen Intensität durchführen.

Die Ausrede „zu beschäftigt bei der Arbeit“ ist also entkräftet!

Ausrede #2 – Wegen der Schulter- oder Armverletzung habe ich nicht trainiert:
Die Schulter ist verletzt… ärgerlich… , dies heisst aber nicht, dass Ihre Beine und Ihr Rücken nicht mehr funktionieren. Die allermeisten Trainingsergebnisse, um Fett zu verlieren und den Stoffwechsel anzukurbeln, kommen von Übungen, die den unteren Teil des Körpers betreffen. Diese Übungen verbrennen mehr Kalorien, da
hier vermehrt die grösseren Muskelgruppen einbezogen werden. Eine Verletzung am Oberkörper ist ein guter Grund, sich mehr auf die Übungen für den unteren Teil des Körpers zu fokussieren, wie z.B. Bauchmuskel- und Intervalltraining.

Schulterverletzung ist auch als Ausrede entkräftet!

Ausrede #3 – Knie- Fussgelenk- oder Beinverletzung machen ein Training nicht möglich:
Auch wenn Sie sagen, dass Sie eine Beinverletzung haben, heisst dies nicht, dass Ihr Oberkörper nicht mehr funktioniert. Sogar wenn Sie an Krücken laufen müssen und die Oberkörperübungen sitzend absolvieren müssen, ist es um einiges besser als gar nichts zu machen. Anstatt also die Beine hochzulegen und darauf zu warten, dass die Verletzung ausheilt, trainieren Sie Ihren Oberkörper.

Die Ausrede Knie- oder Beinverletzung ist also auch aus dem Weg geräumt!

Sei nicht verärgert, wenn ich die Verletzungen als Ausreden abtue und diese widerlege. Ich weiss, dass es Verletzungen und Krankheiten gibt, die jegliches Training unmöglich machen. Ich meine lediglich, dass es eine Menge harmloser Verletzungen gibt, die durchaus etwas Training zulassen. Ich weiss wovon ich rede ich war schon sehr oft verletzt!

Ausrede #4 – Zu beschäftigt mit Haus, Familie, Partnern, Kindern, etc.:
Hier sind wieder Prioritäten gefragt. Deine Familie, dein Partner, deine Kinder und dein Haus sind auf deiner Prioritätenliste ganz oben.
Warum also nicht auch deine Gesundheit und deine Fitness auf diese Liste setzen und ebenfalls hoch genug bewerten, damit du dein Leben mit deinen Lieben möglichst lange und gesund geniessen kannst. Du musst nicht täglich stundenlang trainieren, um fit und in guter Form zu sein. Wichtig ist, die Intensität und die Anzahl der Muskelübungen in einer bestimmten Zeit zu maximieren. Auch wenn diese Zeitdauer auf nur 10 Minuten täglich begrenzt ist.

Ausrede #4 ist ebenfall widerlegt!

Ich weiss, dass ich bei meinen Begründungen provokativ und kompromisslos bin. Wichtig für dich zu wissen ist aber, dass du die Denkweise für einen gesunden Lebensstil annehmen musst, um in Form
zu sein. Anders geht es nicht.

Natürlich gibt es immer Phasen im Leben durch die man aus der bahn geworfen wird, Beziehungsende, Tod oder Unfall in der Familie, Existenzängste usw aber dennoch versuche dich nicht komplett aufhalten zu lassen, ich habe bei solchen erignissen das Training sogar zur Ablenkung oder Wutabbau verwendet und war niemals in meinem Leben länger las 2 Wochen weg vom Eisen. Das ist es worauf es ankommt, immer wieder zurück zum Training zu finden auch wenn man kurz aus der bahn geworfen wird.