Wie man in nur einer Woche „ripped as hell“ wird!

Du hast dich bestimmt auch schon gefragt wie Schauspieler, Fitnessmodels und Bodybuilder so eine enorme Definition erreichen können. Und das in meist sehr kurzer Zeit!

Natürlich braucht es viel Fleiß, harte Arbeit und Disziplin seinen Körperfettgehalt auf einen niedrigen einstelligen Wert zu bringen. Wenn man jedoch seine Ernährung umgestellt hat, regelmäßig trainiert, also seinen Lifestyle darauf ausgerichtet hat und es einem Spass macht bzw. nicht tangiert, ist es keine Qual sondern eine logische Folgerung so einen Körper zu besitzen.

Doch es gibt viele Menschen mit einstelligem Körperfettanteil und die auch trainieren, wieso sieht es dann bei den Schauspielern, Fitnessmodels und Profibodybuildern trotzdem viel besser aus?

Ganz einfach, weil sie sich alle auf die Filme, Shootings und Wettkämpfe vorbereiten! Und wie sie das machen, und wie du eine Definition in 7 Tagen erreichst die du noch nie erreicht hast, das erfährst du in diesem Blog-Artikel.

 

Entwässern und Kohlenhydratspeicher überladen

Also du hast deine Hausaufgaben gemacht und hast einen einstelligen Körperfettanteil erreicht und möchtest dich jetzt in absolute Bestform bringen um deine Freunde neidisch und die Mädels verrückt zu machen.

Um die Muskeln möglichst stark sichtbar zu machen ist es nötig zu „entwässern“. Aber es geht nicht generell nur darum so viel Wasser wie möglich auszuscheiden, denn die Muskeln bestehen auch zu 75% aus Wasser und würden sonst auch „flacher“ also kleiner aussehen. Sondern man muss es unter der Haut verlieren, aber in den Muskelzellen halten bzw. den Wasseranteil im Muskel sogar noch erhöhen, für ein optimales Ergebnis.

 

Wie das funktioniert?

Ganz einfach, „entwässern“ (die Haut dünner machen) tun wir indem wir den Natrium Anteil reduzieren, denn Natrium speichert Wasser unter der Haut. Gleichzeitig versuchen wir aber  Wasser in die Muskeln zu bringen, indem wir die Kohlenhydratspeicher, Creatinspeicher und Kaliumspeicher erhöhen, welche sich alle im Muskel befinden und dort Wasser binden.

Man könnte jetzt einfach sagen ok dann salze ich eben nicht mehr um weniger Wasser unter der Haut zu speichern und esse viele Kohlenhydrate um die Speicher aufzufüllen. Damit wäre auch schon mal der Schritt in die richtige Richtung getan. ABER der Körper ist eine überlebensmaschine, deswegen lässt er so einfache Manipulationen kaum zu und fährt die „Natrium Ausspülrate“ einfach runter wenn du weniger salzt, um eine Balance im Wasserhaushalt zu halten. Gleichzeitig sind bei den meisten Menschen (Vorallem bei nicht SPortlern) die Kohlnehydratspeicher meist gefüllt, deswegen werden sie jetzt auch nicht größer wenn du mehr isst, sondern man speichert sie lediglich als Körperfett.

Deswegen müssen wir raffinierter vorgehen um unseren Körper die „Überlebensmaschine“ auszutricksen und wenigstens für 1-2 Tage es schaffen den Wasserhaushalt ein wenig zu verschieben. Und zwar schaffen wir es nur den Natriumhaushalt kurzzeitig zu reduzieren wenn wir ein paar Tage sehr viel trinken (wodurch vermehrt Natrium ausgespült wird) und dann aprubt aufhören zu trinken und weiterhin Natrium ausgespült wird bis der Körper die Reduzierung bemerkt und es wieder zurückhält. Aber schon während dem vielen trinken würde der Körper den sinkenden Natriumspiegel bemerken und gegenlenken um Natrium zu speichern, deswegen müssen wir in der Zeit während wir viel Wasser trinken auch extra viel Natrium (Speise-Salz) zuführen damit der Körper die reduzierung nicht bemerkt und weiter ausspült. So erreichen wir nach dem Wasserstop und der fehlenden Natriumzufuhr kurzzeitig niedrigere Natrium Level wodurch sich weniger Wasser unter der Haut befindet und wir schlussendlich eine dünnere Haut haben 🙂 (für 1-2 Tage bis der Körper wieder gegenlenkt).

Wie erhöhen wir aber die Kohlenhydratspeicher wenn einfach mehr Kohlenhydrate essen nicht mehr bringt? Ganz einfach wir zeigen unserem Körper dass wir mehr Kohlenhydratreserven im Muskel bilden müssen indem wir sie zuerst komplett entleeren (damit der Körper einen Mangel bemerkt und zum Schutz davor das nächste mal mehr Kohlenhydrate speichert) und dann wieder komplett auffüllen bzw. sogar „überladen“, um noch praller und gigantischer auszusehen!

 

Maximale Definition in 7 Tagen 

Wie gehen wir vor?

Sagen wir der Tag X (egal ob Wettkampf, Shooting oder sonstiges) ist an einem Samstag.

Dann trinken wir Montag, Dienstag und Mittwoch 8-12l Wasser (oder Tee) und erhöhen enorm unsere Natrium Zufuhr indem wir diese 3 Tage die Speisen stark salzen bzw. versalzen und morgens und abends einen Teelöffel Salz in etwas Wasser auflösen und trinken, um die Natriumaussscheidung zu erhöhen, um später Wasser unter der Haut zu verlieren. WÄhrend dieser 3 Tage machst du ein Ganzkörpertraining im Kraftausdauerbereich um ALLE Kohlenhydratspeicher in deinem Körper zu entleeren, Gleichzeitig darfst du an diesen 3 Tagen KEINE Kohlenhydrate essen! Um sie nicht wieder aufzufüllen, denn nur komplett leer signalisieren sie einen deutlichen Mangel! An diesen Tagen darfst du also nur Protein und Fett, also Fleisch, Fisch, Eier und evtl wenig Brokkoli essen.

Die nächsten beiden Tage, Donnerstag und Freitag, beginnen wir mit dem „Carb-Loading“, also dem Kohlenhydratspeicher weider aufladen (und überladen). Deswegen essen wir an den beiden Tagen fast ausschliesslich Kohlenhydrate (um genügend rein zu bekommen), hauptsächlich bestehend aus Reis, Banen und Trockenfrüchten (wegen dem hohen Kaliumgehalt, nur wenig Protein (um Platz für mehr Carbs zu schaffen) und etwas Fett aus Nüssen (wieder wegen dem hohen Kaliumanteil).

Tipp: Studentenfutter! Besteht aus Trockenfrüchten und Nüssen, eides sehr gute Kalium Lieferanten.

Carb Loading hört sich nice an, aber nicht in der Entwässerungs-Phase denn auch wenn Süßigkeiten, Kuchen, Muffins, Schokolade usw viel Zucker (Kohlenhydrate) enthält so haben sie leider auch einen zu hohen Natrium Anteil, der jetzt wieder alles zu nicht machen würde! Lediglich Athleten die „chemisch“ (also mit Medikamenten die den Wasserhaushalt verändern) entwässern, können sich so ein Vorgehen leisten da diese Medikamente auch das Natrium dieser Lebensmittel schnell wieder ausspülen können. Nichts desto trotz bleibt noch immer der hohe Fettanteil der meisten solcher Lebensmittel, wodurch man auch trotz medikamentöser Hilfe sorgfälltig seine Lebensmittel auswählen sollte!

In diesen 2 Tagen darfst du auch NICHT trainieren gehen damit du deine Carbspeicher auffüllen kannst und nicht wieder entleerst! Wenn möglich nimm dir die beiden Tage sogar frei und machs dir daheim mit viel Reis gemütlich um weniger Carbs wieder zu verbrennen und iss alle 2-3 Stunden nach der Uhr (nicht nach Hunger).

An diesen beiden Tagen darfst du jetzt aber NICHT mehr salzen! Auch nicht den Reis! Und auch sonst keine raffinerierten Lebensmittel denn diese enthalten ALLE Salz, auch Nudeln… Stattdessen werden wir jetzt an diesen beiden Tagen Creatin, Kalium, und Glutamin supplementieren um mehr Wasser in den Muskeln zu speichern und dort zu binden.

Am Donnerstag trinken wir noch sehr viel (ca. 5l) aber nicht mehr so viel wie die ersten 3 Tage, denn jetzt benötigst du den Platz im Magen für die Kohlenhydrate. 🙂 Am Freitag darfst du bis Mittag noch 1l bis maximal 2l trinken und dann machst du einen „Wasserstop“ bis das Shooting bzw der Wettkampf am nächsten Tag vorbei ist. (Nur der Pump-Booster und ein paar Schluck morgens um die Supplements runter zu spülen sind in dieser Zeit erlaubt)

Während der ganzen Woche solltest du Entwässerungskapseln dazunehmen welche folgende Inhaltsstoffe enthalten sollten:

  • Löwenzahn-Extrakt,
  • Spargel-Extrakt,
  • Brennnessel-Extrakt,
  • Uva ursi Blattextrakt.
  • Birken Rinde Extrakt,
  • Rose Hip,
  • Vitamin C
  • Koffein
  • Wacholderbeeren-Extrakt

Genau diese Kombination enthält unsere Diuretic-Formel „TSN Cuted“! Sehr zu empfehlen ist aber auch das „Desert“ von BioTechUSA das enthält hochdosiertes Löwenzahnextrakt!

cut3ddesert-100cap-biotech-usa-750x750

Hier kommst du zu den Entwässerungs Supplements (hier klicken)>>

 

Natürlich versteht sich diese Vorgehensweise nur als Richtlinie wie es grundsätzlich funktioniert. Aber wie so oft führen eben viele Wege nach Rom 🙂 Und was bei einer Person funktioniert muss nicht automatisch auch bei eienr anderen funktionieren… Man muss es an sich austesten und jedes mal etwas ändern um zu sehen wann die Form besser oder schlechter ist. Jeder macht es anders, manche Laden nur einen Tag, andere laden 3 Tage, manche entladen und entwässern schon 2 wochen vorher und manch andere sparen sich das Schema komplett und setztn nur auf die entwässernden Medikamente… Aber im Großen und Ganzen machst du mit dieser hier beschriebenen Vorgehensweise nichts falsch 🙂

 

Hier noch ein paar Supplement-Empfehlungen mit denen du noch mehr raus holen kannst.

Wasser im Muskel speichernde Supplements:

  • Kalium Tabletten = ziehen das Wasser in den Muskel damit die Muskulatur prall und rund und nicht flach aussieht
  • Creatin (TSN Kre-Alka-Lean PRO)
  • Vitargo/Maltodextrin/Dextrose (TSN Ultra Carb-Loader)

UltraCarbLoader_1000g_3D                      TSN Creatin Monohydrat 1500g (3x 500g)

 Zu den Kohlenhydraten (hier klicken)>>            zum Creatin (hier klicken)>>

 

Pump-Supplements:

Am Wettkampftag kommen noch folgende Supplements hinzu für maximale Muskelfülle und einen enormen Pump:

N.O.Booster

  • Arginin
  • Beta-Alanin
  • Citrulin Malat
  • Creatin
    => TSN N.O.S. Booster
  • Glycerin
  • Alkohol (Vodka oder Whiskey)
  • Wachsmaisstärke (Vitargo) oder Maltodextrin

TSN_NOS_270g_3D kleiner

zu den N.O. Boostern (hier klicken)>>

 

Calcium + Magnesium Supplement

Außerdem ist es wichtig ein gutes Multvitamin und Minerallstoff Präparat vor allem in der Entwässerungs-Phase zu verwenden, da es sonst bei so hoher Wasserzufuhr, durch die damit vermehrte Elektrolytausscheidung, leicht zu Mangelerscheinungen kommen kann. Krämpfe und Muskelzuckungen sind dann die häufigste Folge. Aber das sollte auch schon davor in der Diät- bzw. Definitionsphase eingesetzt werden, da schon in dieser Zeit viel Wasser getrunken werden sollte.

Ca-Zn-Mg_60tabs_3D

zu den Mineralstoffen (hier klicken)>>

 

Schritt für Schritt Anleitung

Wenn du mehr zum Thema entwässern und Carbladen bzw. Definition wissen willst dann empfehle ich dir unseren Ratgeber „Maximale Definition – So entwässern die Profis“ 🙂 Darin findest du exakte Angaben über deinen individuellen Kohlenhydratbedarf an den Ladetagen, wieviel Protein, wieviel Fett, welche Lebensmittel, wie das Entladetraining aussehen sollte, warum Bräune so wichtig ist und man fast nicht dunkel genug sein kann 🙂

Maximale Definition (Front)

zur Schritt für Schritt Anleitung (hier klicken)>>

 

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig Klarheit verschaffen um das Geheimnis der Profis zu Lüften.
Wenn dir der Artikel gefallen hat würde ich mich über ein Like oder Kommentar sehr freuen! 🙂

Bis zum nächsten Mal,

Chris (Shredded Twins)